FAQ Übersicht

CD DVD Blu-Ray Roboter

Teac Explorer - bestes Druckergebnis

Damit Sie mit dem TEAC Explorer und P-55C schnell und effizient arbeiten können, haben wir unverbindlich ein paar Tips zusammengefasst. Die Tipps finden Sie im Anhang dieses Artikels als PDF. Die Anleitung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit und soll lediglich der Orientierung dienen und unsere Erfahrungen schildern.

 

Bei Interesse finden Sie hier unser Angebot zu Medienduplizierer.

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2017-08-17 18:43


Ich möchte kopiergeschützte DVDs und Blu-Rays im Copy-Tower brennen - wie geht das?

Die CopyTower der Firma Vinpower sind bereits hinlänglich bekannt und haben (außer ECON Serie) die Möglichkeit auch kopiergeschützte Video-DVDs zu brennen. Dazu benötigt es einiger Voraussetzungen.

Zum einen muss Ihr Copy Controller - oder Tower Vinpower's Copy Protect unterstützen. Das können wir anhand der Seriennummer und Typs heraus finden.

Des weiteren muss der CopyController auch eine aktuelle Firmwarerevision besitzen. Die Firmware muss Revision 3.42 oder höher sein.

Vinpower Firmware herausfinden

Das können Sie einfach checken. Oben im Display sehen Sie rechts die Firmware. Wenn dort eine 3 steht, ist das Firmware update durchzuführen. Bei einer 2.xx muss ggf. der Controller ausgetauscht werden.

Dann benötigen Sie noch eine USB Schnittstelle, oder aber die LAN Schnittstelle. Diese Schnittstelle ist notwendig um die Images auf den Tower zu übertragen. Im Prinzip erzeugen Sie also ein Image Ihres Datenträgers auf einem PC, versehen diesen mit dem Kopierschutz (Lizenz von CopyProtect wird abgebucht) und übertragen diese auf die interne Festplatte im Tower. Ab dann können Sie beliebig viele Kopieen dieser DVD mit Ihrem Copy Tower erstellen. Es wird nur eine Lizenz für das Masterimage notwendig.

Neu kommt bei Vinpower ab 11/2015 die Funktion hinzu kopiergeschützte Blu-Ray zu erzeugen. Dazu sind aber spezielle Blu-ray Laufwerke notwendig, die Sie bei uns erstehen können. Diese haben eine besondere Firmware, die diese Funktion erst ermöglicht. Wichtig sind dann auch noch die Medien - die besonders gestaltet sein müssen. Für eine Blu-Ray werden dann 3 Lizenzen abgebucht - einfach aufgrund der Länge.

 

Weitere Fragen beantwortet gerne unser Vertrieb. Hier finden Sie auch einen Artikel von Vinpower in unserem Shop.

Die Sony LG WH16NS48D und PlexDisc gibt es bei Karley.de ab voraussichtlich November 2015

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2015-10-08 11:55


Meine Rohlinge verkleben und der Roboter nimmt immer mehrere auf einmal. Was soll ich tun?

Bei manchen günstigeren Rohlingen kann es unter bestimmten Witterungsbedingungen dazu kommen, dass diese verkleben und die Aufnahme durch den Roboter erschwert wird. Gerade im Sommer führt die hohe Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit zu diesem Problem.

Hier können Sie ganz einfach Abhilfe schaffen, indem Sie die Rohlinge vor dem Einlegen kurz mit der Hand auffächern und die Verklebung so lösen. Zudem sollten Sie die Medien kühl und trocken lagern, damit das Problem nicht so schnell auftritt.

Gerne können Sie bei uns auch hochwertige Rohlinge, z.B. CMC-Pro, erwerben, und so das Problem ganz umgehen. Fragen Sie einfach bei uns a

Verfasser: laatsch
Letzte Änderung: 2018-03-27 11:51


Vodafone Anlagenanschluß und Bintec be.IP Plus - keine Telefonie nach Geschwindigkeitserhöhung

Wenn Sie bei Vodafone Ihre DSL Geschwindigkeit erhöhen, bekommen Sie vermutlich neue IP Adressen und Zugangsdaten.

Zunächst müssen Sie diese also am Tag der Umstellung eingeben. Dann funktioniert das Internet auch wieder.

Ein weitere wichtiger Punkt, der uns bei Kunden immer wieder auffällt sind die Rufnummern-Gassen. Das sind bei Anlagenanschlüssen die Durchwahlen. Früher mit ISDN konnten Sie einfach Durchwahlen anmelden. Ob Sie 0-9, 0-99 oder 0-999 wollten hing eigentlich nur von der Länge der gesamten Telefonnummer ab. Sie konnten das quasi durch die Einstellungen Ihrer ISDN Telefonanlage beeinflussen.

Mit VOIP Truncs geht das leider nicht mehr - ist eben eine fortschrittliche Technik ;-) In diesem Fall müssen Sie sich bei Ihrem Telefonprov

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2021-03-31 22:07


Etikettendrucker » LX FX Drucker

Kann man die LX Drucker über das Netzwerk betreiben?

Verfasser: ley
Letzte Änderung: 2017-07-03 17:42


LX400 LX810 Rüstzeiten sind zu langsam

Mit Rüstzeiten meinen die Kunden t.w. die Zeit bis zum Druck eines Etikettes.

Wir z.B. mit diesen Drucker ein Etikett ausgedruckt und immer ein anderes, dann benötigt der Drucker folgende Zeiten:

1) Druckertreiber muss die Daten übersetzen in die Druckersprache (sehr gering wie bei allen Druckern)
2) Druckerspooler muss die Daten an den Drucker übertragen (sehr gering wie bei allen Druckern)

3) Der LX zieht nun zunächst das Etikette zurück und vor, um den Anfang des Etikettes zu finden.
Diese Zeit gibt es bei A4 etc. Druckern nicht. Nur hier beim LX Drucker wegen der Blackmarks und Whitemarks. Diese Zeit benötigt er lediglich nicht, wenn mehrfach die selben Etiketten hintereinander gedruckt werden.

Wenn der Kunde diese Rüstzeiten vermeiden möchte, dann gibt es eigentlich nur die Lösung, dass er einen anderen Drucker nimmt - nämlich z.B. den FX-450 von Primera mit Endlospapier und integriertem Cutter. Bei diesem Gerät wurden diese Zeiten optimiert. Durch den Cutter muss das Geräte auch nicht her gehen Anfang und Ende des Etiketts suchen.

Nachfolgend finden Sie die neuesten Modelle der LX-Serie: LX500 und LX

Verfasser: ley
Letzte Änderung: 2009-06-18 11:58


Etiketten für Gefrierprodukte

Kunden die die Primera Etiketten für Produkte verwenden möchten wie Tiefkühl oder Gefrierprodukte können diese Etiketten mit dem normalen Kleber verwenden.
Wichtig ist das beim aufbringen der Etiketten das Produkt allerdings trocken ist! Auch sollte das Label trocken gelagert werde und nicht vor dem Aufbringen mit Wasser in Berührung kommen.
Eiscreme ist ein typisches Produkt, das z.B erst getrocknet und gekühlt wird bevor es in die Friertruhen kommt und wird auch vorher beklebt.
Die Aufkleber können natürlich nur einmal aufgebracht werden. Die Produkte dürfen also nicht zwischendurch aufgetaut und dann wieder gefroren werden. 
 
 
 
From talking to customers that have purchased polyester for a freezer application it works great as long as the product is completely dry when they apply the label to the container. They also cannot get the label wet before putting it in the freezer.  For example ice cream is typically hosed down right before it is put in the freezer.  Also, it is single use only.  So any product that is frozen, taken out to dethaw and frozen again would not be a good fit with polyester labels.
 
 
Hier finden Sie unser Sortiment von Primera Etikettendruck

Verfasser: ley
Letzte Änderung: 2009-09-25 11:52


Neue Drucktechnik LX900

Primera wird vermutlich neue Drucker heraus bringen - LX900 mit separaten Tintenpatronen.

Da die Drucker immer auf Lexmark basieren wird wohl die Vizix Drucktechnologie:

Lexmark versteht sich als Anbieter professioneller Drucklösungen. Ein Beipiel hierfür ist die Entwicklung von Vizix. Diese neuartige Technologie nutzt semipermanente Druckköpfe und separate Druckpatronen , um die Geschwindigkeit, den Bedienkomfort und die Kosteneinsparungen zu erzielen, auf die Kunden Wert legen. Mit Vizix drucken Sie schneller, effizienter und Kostengüsntiger dnen je.

 

Sollten Sie sich für den LX900 interessieren, hier geht es zu unseren Shop: LX900

Verfasser: ley
Letzte Änderung: 2009-10-01 12:28


FX 400 Goldfolien, Foliendrucker und Laminator

Beim FX kann man sowohl Endlos als auch "Blackmark" (Polyester Clear) als
Sensortyp einstellen.
 
Das Folienband ist endlos. Somit ist es gleich wie lang die Etiketten sind.
 
Der Druck kann über Nicelabel gemacht werden. Dort wird dann das was Gold gedruckt werden soll einfach als schwarze Fläche markiert.
 
Sollte Ihr Interesse für den FX400 geweckt sein, besuchen Sie doch unseren Shop: FX400

Verfasser: ley
Letzte Änderung: 2009-10-16 11:07


LX-900 Druckgrößen

The minimum label size printable on the LX900 is:

38mmW x 20mmH

We didn't put this spec on the initial brochures because we weren't sure
where it would end up until the FW was done.

That means if someone likes to make a label with 20mm width for example the liner must be 38mm wide which gives an both side edge of  (38-20)/2=9mm
To avoid that waste in material, we recommend a 2-across layout where 2 labels are placed in a row on the liner. This is of course not working when the application prints only one label on demand or an applicator must be used.

If you want to buy the LX900, please click this link: LX900

 

Verfasser: ley
Letzte Änderung: 2010-02-12 12:12


LX-900 Druckkopf reinigen - Mein LX900 Druckkopf / Patrone ist defekt. Was kann ich tun?

Der LX900 bietet neben einem herausnehmbaren Druckkopf separate Patronen für jede Farbe. Aus diesem Grund ist es wichtig, festzustellen, ob die Patronen oder der Druckkopf defekt sind. Da die Patronen im wesentlichen nur aus einem Tintentank bestehen, ist es eigentlich viel wahrscheinlicher, dass der Druckkopf das Problem ist.

Wichtiger Hinweis: Primera empfiehlt, dass Sie einen 2. Druckkopf als Reserve halten, um einen unterbrechungsfreien Betrieb bei Ausfall eines Druckkopfs sicherzustellen.

---Defekten Druckkopf diagnostizieren - Problem Symptom / Fehlermeldung Lösung

Verstopfte Düsen / Schlechte Qualität / eine oder mehrere Farben werden nicht gedruckt /
1. Stellen Sie sicher, dass die entsprechenden Patronen eingerastet sind. Entfernen sie die Patrone und setzen Sie sie wieder ein (hörbares Klacken) um einen sauberen Sitz zu garantieren.
2. Führen Sie eine Druckkopfreinigung mit Hilfe des Programmes PTStatus durch. Das kann auch mehrmals durchgeführt werden, wenn man zwischen den einzelnen Gängen eine Verbesserung der Druckqualität feststellt.
3. Führt die Druckkopfreinigung über PTStatus zu keinem befriedigendem Ergebnis, so kann der Druckkopf auch mechanisch gereinigt werden. Entfernen Sie zuerst alle Patronen aus dem Druckkopf. Entnehmen Sie dann den Druckkopf. Drücken Sie mit einem feuchten Tuch (fusselfrei wird empfohlen) ca. 3 Sekunden auf die Düsen auf der unteren Seite des Druckkopfes. Dies erzeugt einen Kapillareffekt.  Auf dem Tuch sollten jetzt alle 4 Farben gleichmäßig erscheinen. Ist das nicht der Fall, dann mit leichtem Druck immer in eine Richtung wischen, bis dies der Fall ist. Danach Druckkopf und Patronen wieder einsetzen, eine Druckkopfreinigung über PTStatus durchführen und einen Testdruck erzeugen. Ist der Druck weiterhin von schlechter Qualität muß der Druckkopf getauscht werden.

Probleme mit der Druckqualität: Langsam abbauende Druckqualität im Laufe der Zeit, in der Regel heller werdender Druck.
Dies ist typisch für einen Druckkopf, nach ca 10.000 Drucken. Ändert sich das Ergebnis nach einer Reinigung nicht, so sollte der Druckkopf ausgetauscht werden.

Es werden nicht alle Patronen erkannt - Patronen sind eingesetzt, es werden aber nicht alle im PTStatus angezeigt.

1. Kontakte am Druckkopf sind verschmutzt. Entfernen Sie den Druckkopf und reinigen Sie die Kontakte am Druckkopf und im Gerät mit einem  fusselfreiem Tuch und Isopropylalkohol. Setzen Sie den Druckkopf wieder ein.

2. Die Platine mit dem RFID-Sensor ist leicht nach oben gebogen, so daß der Sensor die Patronen nicht erkennen/auslesen kann, oder ein Fremdkörper der verhindert, daß der RFID-Sensor die Patronen erkennen kann. Das Entfernen des Fremdkörpers bzw. das vorsichtige Herunterdrücken der Platine kann das Problem dann lösen.
3. Der RFID-Sensor ist verschmutzt. Mit einem Tuch mit Isopropylalkohol oder einem Brillenreinigungstuch reinigen

Eine Patrone, die noch, lt.PTStatus, zu mehr als 40% gefüllt ist, kann plötzlich nicht mehr genutzt werden
Ursache kann sein, daß die Gummidichtung, die den Übergang zwischen Patrone und Druckkopf abdichten soll, nicht mehr vorhanden ist. Das kann passieren, wenn man eine Patrone tauscht, dabei ist die Dichtung an der Patrone kleben geblieben. Fehlt die Dichtung, kann der Druckkopf Luft ziehen anstatt der Tinte.

C. Deep Reinigen der Patrone.

(Optional - Nur auf diese Weise reinigen, wenn keine Sicherungskopie Druckköpfe verfügbar sind und wenn die oben genannten Reinigungsverfahren haben zu wenig improvment.) Entfernen Sie den Druckkopf aus dem Drucker, entfernen Sie die Patronen aus dem Druckkopf. Run warmes / heißes Wasser durch den Druckkopf Brunnen. Zur gleichen Zeit mit einem feuchten Papiertuch und drücken Sie wiederholt auf dem Print-Düse, um die Tinte aus Docht. Tun Sie dies, bis fast keine Tinte läuft aus den Düsen. Gründlich und vollständig trocknen Sie den Druckkopf. Besonders sicher, dass kein Wasser bleibt in der Nähe der Kupfer Kontaktflächen. Schließlich, reinigen Sie den Druckträger Kupfer Kontakte auf dem Drucker selbst mit Isopropylalkohol auf einem Papiertuch.

Vermeidung verstopfter Düsen

Das Verstopfen der Düsen des Druckkopfs kann durch Nichtnutzung der Drucker über einen längeren Zeitraum verursacht werden. Befolgen Sie diese Richtlinien:
Der LX900 sollte regelmäßig eingeschaltet und genutzt werden. Dies stellt sicher, dass die Düsen nicht verstopfen.
Bewahren Sie niemals einen gebrauchten Druckkopf außerhalb des Druckers auf. Durch den Kontakt mit der Luft trocknet die Tinte in den Düsen ein. Wenn Sie einen Druckkopf außerhalb des Druckers lagern müssen, befüllen sie ihn mit Patronen (können auch leer sein) und verpacken Sie ihn dann in einen verschlossenen Plastikbeutel.

Druckkopf - Reklamation, Austausch
Wenn Sie vermuten, das eine Patrone defekt ist, wenden Sie sich bitte an den Technischen Support der Karley.


Hinweise zum Patronenaustausch
Die Reklamation defekter Patronen oder Druckköpfe muß durch den Technischen Support bearbeitet werden.
Um Ersatzpatronen zu erhalten, müssen Sie möglicherweise Ihre defekten Patronen/Druckköpfe einsenden.
Der Techische Support führt die oben genannten Reinigungsverfahren und Tests an allen erhaltenen Patronen durch.
Der technische Support ersetzt keine Patronen mit weniger als 50% Inhalt.


Hinweise zum Druckkopf Lebensdauer
Die geschätzte Lebensdauer des Druckkopfes ist ca. 10.000 Drucke mit einem 4 "x 3" 100% ige Abdeckung Label. Dieses übersetzt in etwa 30 Patrone Änderungen von jeder Farbe. Die Anzahl der Bilder können Sie erwarten, erhalten von einem Druckkopf aus Druckkopf variiert printhead.This ist keine Garantie, dass der Druckkopf immer letzten 10.000 Drucke. Es gibt viele Variablen, zu verlängern oder verkürzen konnte die Lebensdauer des Druckkopfes.

Um eine ununterbrochenen Fähigkeit des Drucks sicherzustellen, empfiehlt der hersteller den Kauf eines Ersatzdruckkopf.

Hier finden Sie einen solchen Druckkopf: LX900 Druckkopf


Bitte beachten Sie:

Druckköpfe mit über 10.000 Drucken werden unter keinen Umständen kostenlos ersetzt.
Bei Druckköpfen mit unter 10.000 Drucken liegt es im Ermessen des Technischen Supports, in Abhängigkeit der Beschreibung und den Umständen des Defektes, ob ein kostenloser Umtausch in Frage kommt. 
Mehr Informationen unter: http://server.iad.liveperson.net/hc/s-77406906/cmd/kbresource/kb-7293320881072465284/view_question!PAGETYPE?sq=389715&sf=101113&sg=1&st=473407&documentid=389715&action=view

 

Ein Video finden Sie unter: 

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2018-08-06 17:33


Kann ein Rewinder auch als Unwinder genutzt werden - LX900e?

Der Rewinder zum LX900e kann auch als Unwinder genutzt werdnen. Er steht dann nur anders herum

Zitat Pintus - Primera:

Der LX-900e Rewinder kann auch als Unwinder verwendet werden, die Loop Sensoren unterhalb der Labelrolle im LX-900e sollten dann entsprechend abgedeckt werden.

Verfasser: ley
Letzte Änderung: 2011-07-20 09:49


Verträglichkeit - Gefahrenstoffe der Primera Tintenpatronen

Unter http://primera.eu/europe/rohs/ findet man eine Zusammensetzung der Materialien der Tintenpatronen der Primera Drucker, die besagt, daß keine gefährlichen Stoffe im Produkt enthalten sind.

Hier geht es zu einer Tintenpatrone des LX900: Magenta

 

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2011-08-12 09:43


Farbsättigung LX TuffCoat Extreme Polyester durchsichtiges und weiss Etikettenmaterial

Wichtiger Hinweis

für die Verwenundung von folgenden Etikettenmaterials von Primera:

  • Tuffcoat Extreme Clear Gloss Polyester. (Durchsichtiges hochglänzendes Polyester)
  • Tuffcoat Extreme White Gloss Polyester. (Weißes hochglänzendes Polyester)
  • Tuffcoat Extreme White Matte Polypropylen.  (Weißes mattes Polyester)

Um die Vorteile dieser Etiketten die hoch wasserresistent sind müssen Sie die Sättigung des Druckes im LX-Druckertreiber verringern!

 

Wie mache ich das?

1.a PC: Gehen Sie auf  Start-> Systemsteuerung->Drucker->Drucker und Faxe. Suchen Sie den LX Etikettendrucker unde klicken Sie mit der rechten Maustaste. Auf dem Menü dann auf Eigenschaften. Sie sehen ein neues Dialogfenster. Dort klicken Sie auf Druckereinstellungen. 

 

1.b MAC Anweisungen: Klicken Sie in einer Druckanwendung (Photoshop etc.) auf Drucken. Setzen Sie die Kopieen and Seiten und wählen Sie dann "Label Printer Settings" - also Druckeinstellungen.

 

2.  Hier stellen Sie die Ink Saturation (Sättigung) auf 70% oder niedriger. Für Grafiken mit großen schwarzen Flächen oder schwarzem Text vor dunklem Hintergund wählen Sie "Color und Schwarpatrone nutzen" in den Druckereinstellungen. Sie können ebenfalls noch die Farbprofile einstellen, die ebenfalls Auswirkungen auf die Sättigung haben.

 

 

Nutzen Sie diese Einstellungen als Hinweis. Für einige Bilder müssen Sie die Sättigung noch weiter verringern, während für anderen die Sättigung erhöhrt werden muss. Hier können wir keine generelle Aussage treffen. Bilder mit großen roten Flächen neben unbedrucktem Hintergrund verlangen häufig geringere Tintensättigung. Hier müssen Sie aber selbst testen, und werden schnell sehen, welche Einstellungen für den Druck die besten Ergebnisse liefern. 

 Hier

Verfasser: ley
Letzte Änderung: 2012-02-14 18:34


Kann ein Rewinder auch als Unwinder genutzt werden - LX900e?

Der Rewinder zum LX900e kann auch als Unwinder genutzt werden. Er steht dann nur anders herum.

Zitat Primera:

Der LX-900e Rewinder kann auch als Unwinder verwendet werden, die Loop Sensoren unterhalb der Labelrolle im LX-900e sollten dann entsprechend abgedeckt werden.

Verfasser: ley
Letzte Änderung: 2011-12-16 13:00


RX900e Etikettendrucker RFID

Der RX900e ist ein Farbetikettendrucker wie der LX900e, jedoch hat er noch zusätzlich eine RFID Etikettiereinheit dabei. Er arbeitet im UHF Bereich - 860-950MHz.

Es werden in den Chips (je nach CHip) zwischen 16 und 240bit abgespeichert. 

UHF ist für die Warendistribution vorgesehen. Je nach Größe der Antenne können bis zu 4m die Daten erfasst werden! 

Tags kosten je nach Chiptyp etwa ca. 5 Cent mehr als die Etiketten ohne Chip und müssen auf Anfrage produziert werden. Das kann jeder Etikettenhersteller, oder über Karley gemacht werden.

Hier finden Sie den RX900, sollten Sie sich für RFID-Etiketten interessieren: RX900

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2011-12-16 14:00


Wie sind die Etikettenmaße beim Primera LX900e

Maximale Etikettenbreite (Druckbreite) 209mm

Die Etiketten dürfen nicht kleiner als
Höhe: 19mm
Breite: 38mm sein


Wenn Sie den LX900 erwerben wollen, schauen Sie hier.

Verfasser: Karley
Letzte Änderung: 2011-12-21 16:11


LX900e Printserver UTN-150 Wichtige Einstellungen und Problembehandlungen

Um mit dem Printserver UTN-150 zu drucken müssen folgende Einstellungen beachtet werden :

1. Um den Drucker beim UTN-Manager zu finden. Muss erst USB und LAN angeschlossen werden. Dann erst Strom einschalten.

2. "Print on Demand" und Auto-Connect dürfen nicht gleichzeitig auf "AN" sein. Dies führt zum Absturz des Dienstes.

- Auto-Connect ist eine Funktion welche das Gerät einmalig beim Start des Dienstes aktiviert und die Verbindung aufrecht erhält. Bei einer außerplanmäßigen Deaktivierung wird das Gerät zum nächstmöglichen Zeitpunkt reaktiviert

- Print-On-Demand aktiviert sobald ein Druckjob in die Warteschlange gelangt. Ist der Druckjob abgehandelt wird die Verbindung deaktiviert,


3. Um die Stanzenkonfiguration der Etiketten zu ändern. Muss erst der Drucker Manuell im UTN-Manager Aktiviert werden. Erst dann können diese Einstellung erfolgreich geändert werden.

Hier finden Sie einen Prinserver aus unse

Verfasser: Karley
Letzte Änderung: 2012-04-19 09:59


Maximale Etikettengröße beim LX-810e / LX-800e

Grundsätzlich wird empfohlen Etiketten in kleinen Mengen zu testen, bevor man große Mengen bestellt um sicher zu gehen, dass die Etiketten passen. Wir haben aber hier einige Informationen von Primera zu den Etiketten.

 

Beschreibung Maximal Minimal
Etiketten Breite 210mm (8,25") 19mm (.75")
Media Liner Breite 212mm (8,375") 38mm (1,5")
Etiketten Höhe (Länge) 609,6mm (24") 19mm (0,75")
Abstand zwischen Etiketten 253mm (10") 2,5mm (0,1")
Breite der Stanzung 12,65mm (0,5") 6,325mm (0,25")
Abstand von Medienkante bis Stanzung 57mm (2,25") 5,06mm (0,2")
Black Mark Breite 6mm 2,54mm (0,1")
Maximaler Außendurchmesser der Rolle 152,4mm größer als Kern
Kern Durchmesser 76,2mm (3") 76,2mm (3")
Mediendicke (Trägermaterial + Etikett) 7,5mil --
Abstand von Kante des Mediums zum Etikett 2mm aber einstellbar über Treiber 2mm aber einstellbar über Treiber

http://www.primera.com/Kbscreencaps/lxlabelspecs.png

 

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2012-06-22 15:32


Umstellen beim AP-362e von Inch auf Zentimeter

Um den Abstand zwischen 2 Etiketten beim Primera AP-362e ein zu stellen und zu berechnen nimmt der Ap-362e als Standard die englischen Inch als Maßeinheit. Wem die Umrechnung (1 Inch = 2,54cm) zu kompliziert oder ungenau ist kann den AP362e auch auf die Maßeinheit Zentimeter (cm) umstellen.

Zum einen finden Sie das im Handbuch - aufgrund häufiger Fragen zitieren wir hier einmal:

Einstellen des Systems "Metrisch"(Zentimeter):

1. AP 362e aus schalten.
2. Halten Sie die Taster „Mode“ und“+“ gedrückt und schalten den AP362e ein.
3. Dieser startet jetzt und zeigt vor der Firmware Version ein = (Gleich), also 2 Striche. (Ein Strich bedeutet Inch / Zwei Striche cm)

Sie haben den AP also umgestellt. Bitte achten Sie nun für die nächsten Berechnungen darauf, diese Einheit zu nutzen!

Wenn Sie nun wieder auf Inch umstellen möchten, müssen Sie das selbe machen - nur dieses mal die Mode + Minus Taste beim Starten gedrückt halten.

Um den AP 362e in unseren Shop anzusehen, klicken SIe bitte hier. Dort können Sie ihn erwerben oder auch test

Verfasser: Meider
Letzte Änderung: 2012-10-21 22:05


Etikett mit dem AP362e oder AP360e an einer bestimmten Stelle aufbringen - Rotation stoppen

Falls Sie Etiketten auf eine zylindrische Form aufbringe möchten, ist der Primera AP-362e eine sehr gute Möglichkeit.

Beide Modelle rotieren permanent Ihren Zylinder (Ihr Gefäß / Flasche, Dose ....). Treten Sie auf den Fußschalter wird das Aufbringen des Etiketts gestartet. Damit das ganze schnell von statten geht rotieren die Walzen permanent und macht es auf der anderen Seite unmöglich das Etikett genau zu platzieren. Aber genau dafür haben der Primera AP362e Etikettierer auch eine Modus der erst mit dem Tritt auf den Fußschalter anfängt zu rotieren.

HINWEIS: Der Primera AP360e besitzt diese Modus leider nicht!!!

So können Sie den NachEtikettiertmodus beim AP362e aktivieren:
Dieser Modus ist der Standard. Falls Sie diese abgestellt haben können Sie diesen wie folgt aktivieren:
Run After Apply (Default):

1. Gerät abschalten

2. Recall Taster drücken und und den + Taster und das Gerät anschalten.

Nachetikettierung abschalten:

1. Gerät abschalten

2. Recall Taster drücken und halten sowie ‘-’ Taste und Gerät an schalten.

 

Damit Sie die Etiketten immer an die selbe Stelle aufbringen, kann eine Justierhilfe sinnvoll sein. Wir haben für den Primera AP362e eine Justierhilfe gebaut mit einem Laserkreuz, das Sie bei uns im Shop erwerben können:

https://www.karley.de/ap362-laser-erweiterung-zum-etikettieren-von-etiketten-an-eine-bestimmte-position?search=AP362e

Hier können Sie die beiden Geräte in unserem Shop erwerben: AP362 und

Verfasser: Meier
Letzte Änderung: 2016-11-07 14:17


Primera AP362e oder AP-360e bringt die Etiketten nicht gerade auf den zylindrischen Container, Etiketten werden auf den Behälter krumm aufgebracht.

1. Überprüfen Sie ob sich Ihr Behälter verjüngt. Einige Behältern wie Flaschen Wein können eine leichte Verjüngung aufweisen, die bewirkt, dass das Etikett krumm aufgebracht wird. Möglicherweise können Sie das Etikett gerade aufbringen, wenn Sie den die Umlenkrolle im Winkel des Kegels entsprechend positionieren. Dazu gibt es einige Rastereinstellungen (Kerben) die Sie testen sollten.

2. Die Rollenführung sollte auch sehr nahe an der Walze positioniert werden, aber nicht Zusammendrücken, so dass noch ein geringes Spiel in den Führungen ist. Eine gewisse Seitwärtsbewegung ist normal, kann aber durch Anordnen einer Zwischenlage aus gefaltetem Papier zwischen dem Seitenrahmen und dem Rand des Überrollbügels * aus eliminiert werden.

3. Es kann mehrere Etiketten dauern, biss sich die Etikettenrolle zentriert hat und die Etiketten dann gerade aufgebracht werden. Es geht schneller, wenn Sie um das Etikettenmaterial relativ wenig Platz an der Rolle lassen. Sobald der Liner eingerastet ist, können Sie kleine Anpassungen durch Ziehen an der linken oder rechten Seite des Liners zu machen. Sie sehen, dass Ihre Etiketten richtig geführt sind, wenn diese gerade auf Ihr Gefäß aufgebracht werden.

4. Für größere schwerere Rollen stellen Sie sicher, dass die Rolle auf den Roll-Guides mit den magnetischen Teilen eingespannt sind (also drüber!).So sollten sich diese nicht durch das Gewicht der Rollen verschieben.

5. Die Etiketten müssen auf einer Rolle sein, damit es einwandfrei funktioniert. Für einzelne Etiketten ist dieser Applikator nicht geeignet.

 

Sie können diese Applikatoren in unserem Shop erwerben, dazu klicken Sie bitte auf folgende Links: AP362 /

Verfasser: Meier
Letzte Änderung: 2012-10-21 22:30


Das Farbband beim Primera FX-400e reißt.

Es gibt im Drucker einige Einstellungen die Sie unter Windows vornehmen können. Eine Einstellung ist die Temperatur, mit der der Druckkopf druckt. Ist diese zu hoch eingestellt, so reisst die Gold oder Silberfolie. Die Standardeinstellung ist 3 und sollte nicht erhöht werden - es sei denn Sie haben anderes Material.

Warum hat der Drucker diese Einstellungen?
Je nach Folie kann es sinnvoll sein eine höhere Temperatur ein zu stellen. Es gibt sehr viele interessante Folien mit noch interessanteren Motiven - die höhere Temperaturen benötigen. Das standard Material von Primera benötigt aber die Stufe 3 - am besten nutzen Sie auch die Geschwindigkeit 3.

Hier finden Sie den FX400 in unserem Shop: FX400

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2012-10-21 23:01


Druckkopf reinigen und richtig behandeln

Mit jedem Primera Druckkopf für LX900e Farbetikettendrucker und Disc Publisher der 41'er Serie sind 2 Alkohol getränkte Tücher enthalten, die für die Reinigung gedacht sind und ggf. verstopfte Pins lösen können.

Diese Tücher sollten wie folgt genutzt werden:

1) Reinigung der Kupfer Kontakte (Bereich 1 & 2)

- Zwischen dem Austausch von Druckköpfen

- jeder Zeit wenn ein Druckkopf wieder neu eingesetz wird.

- Falls Qualitätsprobleme festgestellt werden im Druck

 

Folgende Richtlinien sollen helfen Druckkopf Probleme bei der Erkennung zu verhindern

- Berühren Sie auf keinen Fall die Düsen (Area 3)

- Berühren Sie die Kupfer Kontakte nicht mit den Fingern

- Drucken Sie nicht, wenn die Haube auf ist

- Schalten sie den Drucker niemals im Betrieb aus

- Lagern Sie einen gebrauchten Druckkopf nicht ausserhalb des Druckers - er wird eintrocknen

- Wen Sie den druckkopf entnehmen, entnehmen Sie diesen immer mit den P

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2012-12-03 14:15


Neu gekaufter Druckkopf für meinen LX900 und DiscPublisher 4100 funktioniert nicht mehr. Woran liegt es?

Hallo,

 

seit nun einiger Zeit hat die Firma Primera eine Änderung bei den Druckköpfen für den LX900/RX900 und den DiscPublishern 41xx. Durch die Änderung können manche dieser Geräte, die neuen Druckkopf nicht erkennen.

 

Dies liegt ganz einfach an einer veralteten Firmware, aber kein Problem Primera hat die neuen Firmwares offen als Download gestellt und Sie können sie hier ganz einfach runterladen:

https://www.primera.com/printheadupdate.html

 

 

Damit wird der Druckkopf nun erkannt und die Geräte werden wieder einwandfrei laufen.

Wenn es allerdings noch immer zu Problemen kommen sollte, kontaktieren Sie uns bitte unter der Nummer 02361 / 979 231 0 oder per Email an die info@karley.de.

 

Druckkopf für LX900 und DP41xx

Verfasser: Neumann
Letzte Änderung: 2017-03-13 19:15


Wie installiere ich den Cutter für den LX900e Etikettendrucker ?

Zunächst muss der LX900e muss mit dem Cutter per Strom und Datenkabel verbunden sein.

Firmware des LX900e updaten :
http://www.primeralabel.com/support/exe/FWLX9001.21(35).exe

PTStatus Monitor Updaten :
http://www.primeralabel.com/support/exe/LX900StatusMonitorv1.2.7.exe

Im Status Monitor kann man unter Output Mode / den Cutter einstellen : Folgende Einstellungen sind möglich :

- Do not Present : Der Cutter wird ausgeschaltet, die Etiketten werden nicht vorgeschoben

- Present : Der Cutter wird ausgeschaltet, die Etiketten werden bis zur Abrisskante vorgeschoben

- Cut After No Activity : Der Drucker druckt bis zum letzten Job/Etikett, und schneidet dann.

- Cut every label : Nach jedem Etikett wird geschnitten

Unter Cut Position kann man einstellen, wo das Etikett abgeschnitten wird.

 
Und hier finden Sie den Cutter im Shop: https://www.karley.de/Primera_LX900e_Cutter?search=lx900%20cutter

Verfasser: LX900e Cutter Installieren
Letzte Änderung: 2013-06-04 13:27


Randlos drucken mit Primera LX Serie und Nicelabel

Randlos Drucken mit der LX serie (LX400e/810e/900e)und Nice Label

 Schritt 1.

 Wenn Sie Schwierigkeiten haben, Ihre Druckdatei Vollflächig auf das Etikett zu drucken, stellen Sie zunächst sicher, dass der Druckdatei mindestens so groß ist wie Ihr Etikette was Sie ausgewählt haben. Um dieses mit Nice Label zu erreichen, machen Sie das Bild ein paar Millimeter größer als das Etikett, indem Sie das Bild über den Rand des Etiketts ziehen und das an allen Seiten. Die Box um das Bild wird rot, wenn es über den Rand des Etiketts ist. Versuchen Sie erneut zu drucken, um zu sehen, ob es das gesamte Etikett abdeckt ist. Wenn nicht gehen Sie zu Schritt 2.

 

Schritt 2.

 Passen Sie die Einstellungen in den Druckertreibereinstellungen oder im Statusmonitor ein:

 Seitengröße:

  1.  Erhöhen Sie die Seitengröße Breite in den Treibereinstellungen um 0,1 Zoll.

    Vergrößern Sie die Höhe um 0,1 Zoll.

    Wenn Sie Nice Label / Bartender sind, ändern Sie einfach die Größe unter dem Menü Datei - Label-Setup. Vergrößern Sie das Bild, auf die neue, größere Etikettengröße.

    Wenn Sie mit anderen Grafikprogrammen müssen Sie die Seitengröße in der Anwendung und im Druckertreiber-Einstellen und ändern.

    Hinweis: Wenn Sie feststellen, dass zu viel Tinte auf das Trägermaterial kommt müssen ??Sie möglicherweise die Datei geringfügiger größer machen.

    Die TOF und Linker Rand Offset Änderungen müssten entsprechend angepasst werden.

 

2. Linker Rand Offset.

 Erhöhen Sie den Linker Rand um die Hälfte der Zunahme der Seitengröße

In diesem Fall würden Sie den Wert auf 12 (was 0,05 Zoll entspricht) erhöhen.

Dies wird die Seitengröße zentrieren, so gibt es ein 0,05 Zoll übergröße auf der linken und

rechten Seite.

 

3. TOF.

 

Verringern Sie die Top of Form um 10. Dies führt dazu, dass der Drucker den Druck vor dem Etikett beginnt und gewährleistet so ein voll bedrucktes Etikett.

Übrigens gibt es auch dazu eine hervorragende Beschreibung im Handbuch des Herstellers ab Seite 34 - Erstellen eines randlosen Drucks:  http://primeralabel.eu/manuals/LX900e-Manual-DE.pdf

Wir empfehlen unseren Kunden das unbedingt durchzulesen und einige male zu erproben, denn diese Grundlegende Frage wird Ihnen immer wieder vorkommen, wenn Sie Etiketten drucken und ist bei jedem Hersteller ähnlich.

Hier die Drucker der Primera LX-Serie und

Verfasser: Hoffmann
Letzte Änderung: 2017-07-16 19:49


Wie finde ich die WLAN Adresse des Primera LX2000e bei Wifi Betrieb heraus

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2015-06-25 12:51


Wie kann ich die Druckqualität vom Primera LX2000e optimieren?

 

Die Druckqualität, Patroneneinstellungen und Sättigung lassen sich durch zwei Einstellungen des Druckertreibers steuern, Papier und Qualität. Man kann, bevor überhaupt ein Druckauftrag aus egal welcher Anwendung erzeugt wird, die Einstellungen ändern, entweder indem man den Druckeinstellungen/-eigenschaften Button betätigt oder in der Systemsteuerung bei Geräte und Drucker.
Einfach ein Rechtsklick auf den LX2000 und "Druckeinstellungen" drücken.

Hier werden die Druckeinstellungen aus der Sys.Steuerung ausgewählt

 

Papierart und weitere Einstellungen

 

Zuerst sollten Sie versuchen, die Papierart auszuwählen die Sie in Ihrem LX2000e benutzen. Falls die Ergebnisse damit nicht zufreidenstellend sein sollten, können Sie auch eine andere Einstellung versuchen. Die eingestellte Papierart muss NICHT mit Ihrem tatsächlich benutzten Etikettenmaterial übereinstimmenJede Einstellung benutzt verschiedene Patronen:

 

Papierart Patronen Sättigung Geschwindigkeit * Kommentare
High Gloss Papier Farbe + Schwarz Mittel

normal 0:09

am besten 0,13

 
BOPP, matt ** nur farbig Hoch

normal 0:13

am besten 0:24

Gut für Etiketten, die Wasser ausgesetzt sind
Poly Clear ** nur farbig Hoch

normal 0:13

am besten 0:24

Gut für Etiketten, die Wasser ausgesetzt sind.
Poly White ** nur farbig Hoch

normal 0:13

am besten 0:24

Gut für Etiketten, die Wasser ausgesetzt sind. 
Vintage Papier Farbe + Schwarz Mittel

normal 0:15

am besten 0:15

 
Card Stock Farbe + Schwarz Mittel

normal 0:011

am besten 0:13

 
Normalpapier Farbe + Schwarz Gering

normal 0:02

am besten 0:07

Diese Einstellung eignet sich für schenelles Bedrucken

 

* Geschwindigkeit für ein 4" x 3", voll bedrucktes Etikett. Teilweise bedruckte Etiketten werden schneller bedruckt.

** Wenn Sie diese Einstellungen benutzen, können sie auch eine sehr hohe Auflösung benutzen. Dazu einfach den "Erweitert..." Button betätigen und die "Mit maximaler Auflösung drucken" auf "Ja" setzen. Genaueres entnehmen SIe dem folgenden Bild.

 

Hinweis 1: 10 Minuten warten, bevor bedruckte Etiketten angefasst werden sollten. Pigmentierte Tinte braucht eine Weile um zu trocknen.

Hinweis 2: 24 Stunden warten, bevor Etiketten mit Wasser in Berührung kommen sollten.

 

Weitere Einstellungen und hohe Auflösung

 

Sollten Sie einen LX2000 benötigen, finden Sie

Verfasser: Wuwer
Letzte Änderung: 2015-08-11 12:10


Eingetrockneter LX900e Druckkopf- Was tun?

Wenn Sie länger nichts mit dem LX900e oder ein Disc Publisher 41xx Serie gedruckt haben, passiert es in den meisten Fällen, dass der Druckkopf austrocknet und Sie diesen eintauschen müssen. Das ist mit einem kleinen und einfachen Trick nicht mehr notwendig !

- Druckkopf aus der Halterung rausnehmen

- Patronen entfernen

- Druckkopf in Lauwarmes Wasser (am besten in einem Teller, damit nur die Spitze eintaucht) für 1-2 Tage ruhen lassen, gelegentlich auch das Wasser auswechseln.

 

Am anfang sind die Drucke noch nicht blass, da sich im Druckkopf noch Wasser befindet - Nach ein paar Drucke sollte es aber wieder richtig drucken !

 

Wenn das auch nicht mehr hilft, muss der Druckkopf dann ausgetauscht werden - Bei uns im Shop finden Sie unter folgende Artikelnummer den passenden für Ihren Drucker :

DP Serie :  https://www.karley.de/primera_dp_4100_dp_4101_dp_4102_austausch_ersatz_druckkopf

LX900e : https://www.karley.de/primera_lx900e_austausch_ersatz_druckkopf

Verfasser: Schmidt
Letzte Änderung: 2015-09-01 17:24


Der Primera LX900e zieht die Etiketten nicht richtig ein und es wird keine Schleife gebildet wenn die Rolle eingelegt wird. Der Abwickler dreht nicht nach. Rolle zu Ende

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2015-10-02 11:51


Primera LX900e zeigt keine Tinte an, aber druckt noch oder umgekehrt

Beim Primera LX900e oder auch LX810e kommt es gelegentlich vor, dass der Drucker warnt dass die Tinte zur Neige geht, aber der Drucker druckt noch einwandfrei.

Das ist der normale Zustand. Der Hersteller will damit sicher stellen, dass alle Etiketten in optimaler Qualität gedruckt wurden. Somit gibt es einen Punkt an dem der Drucker warnt.

Umgekehrt kann es bei extremen Motiven allerdings vorkommen, dass der Drucker nicht mehr druckt und noch Tinte im Statusmonitor angezeigt wurde. Dieser Fall kommt allerdings nach unserer Erfahrung sehr sehr selten vor - aber es gibt diesen fall auch.


Hintergrund der Abweichungen von realem Füllstand und Anzeige im Statusmonitor des LX900e ist die Tatsache, dass der Tintenverbrauch nur geschätzt und nicht gemessen werden kann. Anhand des Druckbildes analysiert der Druckertreiber den Verbrauch. Durch geringe Luftfeuchte oder andere Einflüsse wie auch den Aufbau des Bildes kann es aber zu geringen Abweichungen kommen. Diese wirken sich auf ein Bild nicht aus - aber wenn man mit einem Motiv eine Patrone leer druckt, kann das schon einmal zu Abweichungen führen, die sichtbar werden.

 

Falls Sie auch dieses Verhalten bemerken, aber Ihre Motive gleich bleiben können Sie die Warnung im Statusmonitor umstellen:

 

Unter "C:\ProgramData\PTI\Drivers\Color Label 900\pt_900.ini"

finden Sie die Einstelllungen zum LX900e Statusmonitor. Wenn Sie diese Datei mit einem einfachen Texteditor bearbeiten gibt es folgenden Inhalt:

; Status Monitor will warn user of "Low Ink" at Start of Job
; IF % remaining ink is less than this value
InkLowPercent = 10         
InkVeryLowPercent = 0

Verändern Sie einfach die Werte nach Ihren wünschen.

Die Warnungen InkLowPercen erhält man beim Starten eines großen Druckauftrags. Hier wird das Bild analysiert und dann auff die Anzahl hoch gerechnet. Der Druckertreiber versucht so zu analysieren, ob für diesen Auftrag die Tinte noch reichen sollte.

InkVeryLowPercen wird während der Hälfte des druckauftrages überprüft. Beide Warnung führen dazu, dass der Druck gestoppt wird und gefragt ob weiter gedruckt werden darf.

 

Es gibt noch eine 2te Möglichkeit indem Sie folgende Datei mit einem Texteditor öffnen:
C:\Program Files\Primera Technology\PTStatus\PTStatus.exe.config

<setting name="maxCyanSpits" serializeAs="String">
       <value>2000000000</value>
</setting>
<setting name="maxMagentaSpits" serializeAs="String">                 
     <value>2000000000</value>
</setting>

<setting name="maxYellowSpits" serializeAs="String">
     <value>2000000000</value>
</setting>
<setting name="maxBlackSpits" serializeAs="String">
     <value>3540000000</value>
</setting>

Damit der Drucker nun später warnnt erhöhen Sie die Werte, wenn er früher warnen soll können Sie die Werte erniedrigen. Da die Werte 2 Milliarden sind müssen Sie schon signifikante Werte ändern um eine Auswirkung auf Ihre Produktion zu spüren.  Diesen Wert zu ändern wird nicht die Schwelle von z.B. 10% aus den vorherigen Einstellungen ändern, sondern verändern was 10% sind.

Wir empfehlen diese Einstellung aber nur zu ändern, wenn Sie immer die selben Etiketten drucken und mit der Angabe Probleme haben.

Wenn Sie z.B. möchte, dass die 10% Warnung erst bei 0% kmmt, dann müssten Sie jeden einzelnen farbwert auf 2200000000 setzen.

 
Sollten Sie noch Tinten benötigen, finden Sie sie im Zubehör-Reiter des

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2015-11-05 10:39


Kann man die LX Drucker über das Netzwerk betreiben?

Verfasser: ley
Letzte Änderung: 2015-11-05 11:29


Mit dem LX2000e auf Highgloss Material drucken und trotzdem Kratz und Wasserfeste Etiketten erhalten

Wenn Sie mit dem Lx2000e auf Highgloss Material drucken und dabei die schwarze Tinte nicht kratz- und wasserfest ist, liegt es daran, dass die schwarzen Pigmente etwas größer sind und somit nicht so schnell trocknen können, als die Farbpigmente.

Um diesem Problem zu entgehen, kann man am LX2000 die Option wählen, dass er nur mit CMY (Cyan, Magenta und Yellow) druckt - Das Schwarze mischt er sich aus allen 3 Farben zusammen.

Um sicher zu gehen, dass der LX2000 nur die Farbtinte nutzt, muss man im Treiber die Option : "High - Color Only/CMY  (Best for water Contact)" wählen.

Falls nach diesem Versuch die Tinte immer noch nicht kratzfest sein sollte - Sollten Sie das Material wechseln - Wir können Ihnen LX2000e geeignetes Material in verschiedenen Größen anbieten - Fragen Sie bei uns an : info@karley.de

Den LX2000 finden Sie in unserem Shop, folgen Sie einfach dem Link: https://www.karley.de/etiketten_und_drucker/farb_etikettendrucker/Primera_Farb-Etikettendrucker/primera-lx2000e-farbetikettendrucke

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2016-03-07 17:03


LX2000e Qualitätseinstellungen

Druckqualität, Patronen einstellung und Sättigung sind von 2 Einstellungen im Treiber gesteuert : Sättigung/Tinte und Qualität. Je nach Anwendungen gibt es verschiedene Möglichkeiten diese Einstellungen zu erreichen :

Um sicher zu sein dass diese Einstellungen übernommen worden sind, können Sie es unter "Drucker und Geräte" einstellen und auch vor dem Druck mit Bartender, Nicelabel oder per PDF.

Drucker und Geräte:

Rechtsklick auf den "Color Label 2000" und auf Druckeinstellungen (nicht Druck eigenschaften)

 

 

Adobe Acrobat Reader DC:

Hier muss auf "Properties" geklickt werden vor dem Druck.

 

BarTender Ultralite:

Hier bitte "Document Properties" anklicken.

Sättigung/Tinten einstellung

Diese Einstellungen ändern am meisten die Qualität. BITTE NUR COLOR ONLY BENUTZEN WENN IHRE ETIKETTEN KONTAKT MIT WASSER HABEN. Je höher die Sättigung ist, desto langsamer wird der LX2000e drucken und desto mehr Tinte wird benutzt. Während die niedrigere Sättigungseinstellung schneller druckt und weniger Tinte benutzt.

  • High-Color Only (Best for Water Contact) - Langsamster Drucker ** - Höchste Tintenverbrauch
  • High-Color + Black
  • Medium - Color Only - Einstellung für Wasser Etiketten.
  • Medium - Color + Black
  • Low - Color + Black - Schnellster Druck - Geringer Verbrauch.



Qualitäts Einstellungen:

Neben der Sättigungs und Tinteneinstellungen gibt es noch die Option zwischen Draft, Normal und Best. Diese sind einfache Einstellungen um den Druck feiner zu bekommen. Der Draft Modus ist nur bei geringe Sättigungseinstellungen verfügbar.

 

"Print in Max DPI" modus is der bestmögliche Modus. Einige Medientypen können die hohe Tintenmenge leider nicht aufnehmen und dabei wird der Druck dann schlechter aussehen als ohne diese Einstellung

 

hier können Sie den LX2000e oder Zubehör kaufen : LX2000e Drucker und Zubehör

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2016-04-11 17:09


Der Druck beim LX900 ist komplett verschwommen - Woran liegt es?

Wenn der Druck beim LX900e verschwommen ist, liegt es daran dass Sie ein neuen Druckkopf haben, jedoch noch keine Firmware Update gemacht haben.

Unter folgenden Link finden Sie die neueste Firmware:  http://primeralabel.eu/en/driver/lx900e.html

 

Falls das Problem immer noch nicht behoben ist, können Sie gerne unseren Support Chat benutzen damit wir weiterhelfen können.

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2016-05-23 09:59


Wie wechsle ich beim Primera LX200e die Tintenpatronen?

Primera hat einen kurzen Film erstellt, wie man die Patronen beim Primera LX2000e wechselt. Das ist zwar recht einfach, aber ein Film sagt mehr als tausend Worte!

Den Film finden sie unter:
https://www.youtube.com/watch?v=sOOMv1DixbU

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2016-07-06 16:38


Wie zentriere ich einen Text in Nicelabel SE (Primera Version)

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2016-07-28 17:15


2 Alternative Etiketten (Vorder- und Rückseite) mit dem LX900 / LX2000 bedrucken.

Dank Bartender ist es möglich Vorder- und Rückseite mit dem LX900 und LX2000 zu bedrucken. Dies geschieht durch eine Einstellung in Bartender.

Falls Sie noch keine Bartender Etikettensoftware haben, können Sie uns gerne Anfragen welche Version für Sie die richtige ist, oder hier direkt bei uns im Shop schauen.

 

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2016-08-05 11:40


Cap - Druckkopf Deckel beim LX500 austauschen

Wenn Sie Probleme mit dem Austrocknen des Druckkopfes beim LX500 haben, liegt es vermutlich daran dass die Abdichtungsklappe nicht richtig gesetzt ist. Diese muss dann ersetzt werden. Hier ein Video wie die rausgenommen wird :

https://drive.google.com/open?id=0B_Jsk2gWUnvvc28tYTJtY0xfWm8

 

Sollten Sie dabei hilfe benötigen, oder Sie vermuten dass das Austrocknen an was anderes liegt, können wir Sie gerne im Supportchat beraten und auch Ihr Gerät überprüfen

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2016-08-09 14:32


Warum trocknet die Patrone beim LX500e nach kurzer Zeit aus?

Eine mangelhafte Druckqualität bei den LX500 Geräten weist auf eine frühzeitige Verschleißerscheinung der Patrone in Form von Austrocknung hin. Dies liegt an mehreren Faktoren, z. B. daran, dass Sie eines der ersten Geräte haben. Dies wurde nach erstem Auftreten des Problems nochmal verbessert. 

Durch folgende Maßnahmen sind die Probleme allgemein leicht in den Griff zu bekommen, auch bei den ersten Geräten:
 
  • Regelmäßige Nutzung des Gerätes (Wartung)
    • Vorbeugend können Sie, wenn längere Zeit nicht gedruckt werden soll, die angefangene Patrone versiegeln. Hierzu die Patrone einfach in Alufolie einwickeln. Vor Einsetzen an den Düsen muss diese allerdings gereinigt werden. Hierzu kann ein Stück Küchenrolle in Isopropyl getränkt und mit einem Gummiband festgespannt werden. Die Patrone sollte dann Licht- und Luftgeschützt gelagert werden.
  • Installation der aktuellen Gerätefirmware
  • Installation des aktuellen Druckertreibers
  • Austausch und/oder korrekte Platzierung der Gummiverschlusskappe innerhalb der Wartungsstation 

    • Anleitung zum Austausch der Verschlusskappe am LX500:
      Sollten Sie hierbei Hilfe benötigen, können wir Sie gerne im Supportchat beraten und auch Ihr Gerät prüfen.
      1. Schieben Sie den Druckkopf komplett nach rechts.
      2. Ziehen Sie danach die aus Gummi bestehende Verschlusskappe heraus.

      3. Drücken Sie die neue Verschlusskappe an der selben Position wieder rein.
        LX500e Austausch der Verschlusskappe 

In der Regel ist eine Austrocknung der Patrone jedoch nicht kritisch. Man kann diese durch ein kurzes Bad in lauwarmen Wasser oder Austausch der Patrone lösen. Das Verhalten der Patronen kann außerdem durch die Nutzung von "Ink Cleaner" verbessert werden.
 
Eine Videoanleitung von Primera zum Reaktivieren von eingetrocknete Patronen finden Sie außerdem hier:
Den LX500 finden Sie unter dem folgenden Link: 

Verfasser: SupportM
Letzte Änderung: 2017-06-06 12:30


In welcher Auflösung (DPI) kann der LX2000e drucken?

Der LX2000e hat mehrere Qualitäts Stufen.

Diese Stufen lassen sich manuell in den Druckertreibern einstellen.
 
LX2000 Resolutions
   
     
Saturation/Ink
Quality
Output Resolution (DPI)
High - Color Only (Best for Water Contact)
Normal
1200 x 1200
 
Best
1200 x 1200
 
Max DPI (in Advanced)
4800 x 1200
High - Color + Black
Normal
1200 x 1200
 
Best
1200 x 1200
Medium - Color Only
Normal
1200 x 1200
 
Best
1200 x 1200
Medium - Color + Black
Normal
1200 x 1200
 
Best
1200 x 1200
Low - Color + Black (Fastest Print)
Draft
600 x 1200
 
Normal
1200 x 1200
 
Best
1200 x 1200
 
 
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich vertrauensvoll an die info@karley.eu oder per Telefon an die 02361/9792310
 
Hier finden Sie das Produkt:
https://www.karley.de/demoger-t-bundle-primera-lx2000e-farbetikettendrucker-rw-913-rewinder?search=LX2000e

Verfasser: SupportM
Letzte Änderung: 2016-11-11 11:47


Wenn ich ein Bild in Nicelabel importiere ist dieses immer kleiner als das Etikett, obwohl ich die selbe Größe erstellt habe

Dieses Verhalten ist ganz normal und nicht Besorgnis erregend. Die einfache Lösung ist, das der Primera Drucker mit 600dpi arbeitet, die meisten Bilder aber nur mit 300dpi abgespeichert werden - und das ist genau die Hälfte. Also wird Ihre Bild halb so groß sein wie das Etikett in Nicelabel.

Dieses Verhalten ist bei Primera Druckern so - nutzen Sie Nicelabel mit anderen Druckern können andere Verzerrungen entstehen - je nach DPI, die an den Druckertreiber übergeben wurde.

 

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2016-11-22 15:10


Mehrere Primera Drucker an einem PC anschließen?

Verfasser: SupportB
Letzte Änderung: 2016-12-23 11:12


Hilfe, PTStatus findet meinen LX900e nicht. Was kann ich tun damit ich wieder Drucken kann?

Es gibt mehrere Gründe warum dieses der Fall sein kann.

Der Drucker ist ein neues Gerät, oder ein Benutzer hat nicht die erforderlichen
Rechte um mit dem Drucker zu drucken.

Bitte beachten Sie das auch Programme aus denen Sie Drucken das Recht gegeben werden
muss den Drucker ansteuern zu dürfen.

Gehen Sie folgender Maßen vor:

1. Rufen Sie unter Windows die  "Geräte und Drucker" in der Systemsteuerung auf.

2. Suchen Sie Ihren Drucker heraus und öffnen Sie das Kontext Menü mit einem Rechts Klick auf,
    dort wählen Sie den Reiter "Druckereigenschaften" aus.
3. Es öffnet Sich ein Fenster mit mehreren Reitern, wählen Sie nun hier den Reiter Sicherheit aus. 

4. Nun sehen Sie wer alles "Benutzer, Programme, Gruppen" mit dem Drucker arbeiten darf. 

5. Wählen Sie jetzt z.B. "Alle Anwendungspakete" aus wenn Sie aus Programmen heraus nicht
    drucken können.

6. Setzten Sie nun folgende Häckchen "Drucken, Diesen Drucker verwalten, Dokumente
    verwalten" damit erlauben Sie Programmen den Drucker zu verwalten. Das ganze mit dem Ok
    Button bestätigen.
7. Vollziehen Sie auch die Schritte bei Benutzer und Gruppen.

Nun können Sie wie gewohnt den PCStatus öffnen und auch wieder Drucken.

Den LX900 finden Sie auch unter folgendemLink:
https://www.karley.de/primera_lx900e_farbetikettendrucker_mit_mehrpatronensystem?

 

Verfasser: SupportM
Letzte Änderung: 2017-01-20 16:14


Primera Patrone eingetrocknet - was tun?

Wenn Drucker wie Primera's LX500e, LX400e oder auch die Disc Publisher Serie länger nicht genutzt werden, dann kann es dazu kommen das die Patronen eintrocknen.

Sie müssen dann aber nicht in jedem Fall die Patrone wegwerfen und eine neue kaufen. Primera selbst hat ein kleines Video erstellt, wie man solche Patronen wieder aktivieren kann:

https://www.youtube.com/watch?v=U3dp1T7tr4M&feature=youtu.be

 

Wenn Sie dann doch noch eine neue Patrone benötigen, bekommen sie diese günstig und schnell im Karley Shop

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2017-02-09 10:55


Wie mache ich ein Firmware Update beim Primera LX1000e oder Primera LX2000e

Ein Firmware Update beim Primera LX1000e oder LX2000e ist recht einfach und wird über den Statusmonitor vorgenommen.

 

Klicken Sie dazu einfach auf das ? im Statusmonitor, den Sie unter Windows unten rechts bei den Statusanzeigen leicht finden. Es öffnet sich dann ein Fenster mit der Schaltfläche: Check vor updates now. Klicken Sie dort drauf und achten Sie dabei, das Sie gerade einen Zugriff auf das Internet haben. Im Anschluß öffnet der Statusmonitor automatisch die Updatefunktionen für die Firmware und und die Windows Treiber. Wichtig ist dabei auch, das der Drucker angeschlossen und angeschaltet ist.

Einen gesonderten Download gibt es ansonsten nicht mehr zusätzlich.

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2017-04-19 16:56


Es ist ein Label im Einzugsbereich eines Etikettendruckers der LX-Serie stecken geblieben oder gestaut. Wie kann ich es entfernen und verhindern, dass es wieder geschieht?

Wie kann ich es entfernen?

In der Regel ist es notwendig , einen Teil des Druckers zu demontieren, um das feststeckende Etikett zu entfernen. Das bedeutet, dass das Gerät für den Fabrik-Service zu Primera kommen muss.
Es gibt jedoch Möglichkeiten, die Etiketten zu entfernen, ohne das Gerät auseinander zu nehmen, indem ein weiteres größeres synthetisches Label (Polyester, Vinyl, BOPP) verwendet wird. Sie können ein größeres synthetisches Etikett, abgezogen von der Folie, verwenden und es von Hand durch den Einzugsbereich in der Nähe des Sensors führen. Synthetische Etiketten sind gegen Zerreißen beständig  und haben einen sehr aggressiven Klebstoff.  Sie können es verwenden , um das steckengebliebene Etikett zu "greifen".  Dieser Prozess funktioniert , wenn Sie das kleine Label innerhalb von 24 Stunden entfernen - bevor der Klebstoff aushärtet.
Wichtiger Hinweis:  Schalten Sie den Drucker aus, bevor Sie dieses Verfahren durchführen.  Sie wollen nicht, dass der Drucker dieses synthetisches Etikett ohne Folie automatisch durch den Drucker zieht. Stattdessen verwenden Sie es als Werkzeug, um  das gestaute Etikett zu greifen. 

Wie kann ich verhindern, dass es wieder vorkommt?

Einige Etiketten sind anfälliger für Stauungen aufgrund ihrer Form und Größe. Extrem kleine Etiketten lösen sich leicht ab, weil es so wenig Klebstoff gibt, der sie an ihrem Platz hält. Jedoch können Etiketten jeder beliebige Größe im Inneren des Druckers stecken bleiben. Sie können die Chance, dass die Ettiketten sich lösen oder stauen, durch folgende Maßnahmen reduzieren:

1. Führen Sie keine Labels durch die Maschine zurück, indem Sie die Taste "Entladen" drücken.
Sie sollten immer als erstes die Etiketten, die aus der Vorderseite des Druckers herausragen, abreißen.  
Auch wenn die Etiketten leer sind, sollten Sie sie zuerst abreißen und sie dann wieder auf eine Rolle kleben und sie von hinten in den Drucker einführen. Der Drucker wurde konzipiert, um Etiketten konsequent von hinten nach vorne zu ziehen.  

2. Führen Sie mehrere Etiketten ein, bevor Sie anfangen, zu drucken, indem Sie di

Verfasser: SupportG
Letzte Änderung: 2017-05-24 10:25


Patronenproblematik beim LX400/LX500: Schlechte Druckqualität/Farbanpassung, Steifenbildung oder fehlende Farben

Wenn Sie Probleme mit schlechter Druckqualität oder Farbanpassung, Streifenbildung oder fehlenden Farben haben, könnte dies an folgenden Faktoren liegen:

  1. Die Patrone
    • Die Patrone kann defekt, leer oder verstopft sein.
      • Verwenden Sie eine neue Patrone.
      • Stellen Sie sicher, dass die Tintenpatrone noch verbleibende Tinte enthält. 
    • Die Patrone muss gereinigt werden.
      • Auch brandneue Patronen können gereinigt werden müssen. Generell gilt: Wenn die Patrone älter als 90 Tage ist, können die Düsen beginnen, auszutrocknen, auch, wenn sie sich in eingeschweister Verpackung befindet.
    • Die Wartungsstation muss gereinigt werden. 
  2. Druckereinstellungen
    Zwei Druckeinstellungen beeinflussen die Druckqualität und die Farbanpassung: 
    • Druckqualität
      • Vier Abstufungen sind möglich. Qualität 4 erzeugt den bestaussehendsten Druck, aber mit einer langsameren Druckgeschwindigkeit. Qualität 1 den schnellstmöglichen Druck, dafür aber mit Qualitätseinbußen.
    • Farbanpassung
      • Der Foto-Modus (Standardeinstellung) ist am besten für Fotos geeignet, bei denen eine genaue Farbreproduktion sehr wichtig ist.
        Bilder, die in diesem Modus gedruckt werden, wirken heller, als die, die im Grafik-Modus gedruckt wurden. Besonders Hauttöne wirken in diesem Modus natürlicher.
      • Der Grafik-Modus wird am besten für grafische Bilder verwendet, bei denen eine genaue Farbreproduktion nicht wesentlich ist. Bilder, die in diesem Modus gedruckt werden, wirken lebendiger, weil bei ihrer Erzeugung mehr Tinte verwendet wird. Beim Drucken von Bildern von Menschen hingegen können Hauttöne mit einer rötlichen Färbung auftreten.
      • Hinweis: Die Oberfläche des Etiketts reagiert mit der Tinte in der Patrone, um die Farbe zu erzeugen. Aus diesem Grund kann das bedruckte Etikett ganz anders aussehen, wenn das gleiche Bild auf Papier von verschiedenen Herstellern mit verschiedenen Oberflächen gedruckt wird.
  3. Quellbildformatierung
    Achten Sie auf richtige Bildformatierung, besonders, wenn Sie Ihr Label in einem anderen Programm wie Adobe Photoshop oder Illustrator entworfen haben. Ebenso können Probleme auftreten, wenn Sie eine in einem anderen Programm erstellte Grafik oder einen Hintergrund in NiceLabel (PC) importiert haben. Sie sollten auch darauf achten, dass Ihre Grafik nicht nur auf dem Computerbildschirm gut aussieht, sondern auch eine ausreichend hohe Auflösung besitzt, die korrekt gedruckt werden kann.
    • Dateityp
      • Wenn Sie eine Bilddatei direkt drucken oder ein Bild oder einen Hintergrund in Nicelabel importieren, funktionieren bestimmte Bildformate besser als andere. Probieren Sie JPG, TIF oder BMP. All diese Formatoptionen sind in den "Speichern unter" oder "Export"-Dialogen der gängigen Grafikprogramme verfügbar.
    • Bildmodus
      • Versuchen Sie den Bildmodus der Quelldatei zu verändern (CMYK oder RGB).
    • Auflösung 
      • Stellen Sie sicher, dass der DPI des Quellbildes mindestens 300 DPI beträgt. Die Druckqualität wird sich nicht verbessern, wenn Sie Auflösung zu einem Bild hinzufügen, auch, wenn Ihr Grafikprogramm Ihnen dies erlau

Verfasser: SupportG
Letzte Änderung: 2017-06-12 10:58


Etiketten für Primera LX Drucker einfach erstellen und optimal

Wenn Sie zum Etikettendruck z.B. die Software NiceLabel installiert haben, dann sind die Hinweise nur bedingt wichtig, da Nicelabel eine Menge Arbeit abnimmt. Wir empfehlen daher immer diese Software einzusetzen.

Sie finden Nicelabel im Karley Shop unter: NiceLabel im Shop

Häufig drucken unsere kunden aber auch direkt aus einer professionellen Bildbearbeitung direkt auf den Treiber eines z.B. Primera LX500e, LX1000e oder ähnlichen Etikettendrucker. Beliebt ist z.b. Software wie CorelDraw, Adobe Photoshop oder Illustrator. In diesem Fall sollten Sie folgende Anleitungen überprüfen, um ein möglichst gutes Druckbild schnell zu erzeugen.

Auflösung des Bildes

Ihr Bild sollte zumindest 300dpi besitzen oder besser noch 600dpi. 

Schnell sieht man beim 72dpi Bild die Schlieren die es wirt. diee Schlieren werden Sie natürlich auch im Druckbild nachher sehen und das möchten Sie nicht. In Nicelabel importieren sie übrigens am besten Bilder mit 600dpi Auflösung für die Primera Drucker. Das Bild ist dann zwar nicht viel schärfer als bei 300dpi, aber Sie müssen die Größe nicht mehr anpassen. Bei 300dpi erscheint das Bild, wenn es in der gleichen Größe wie das Etikett erstellt wurde nur halb so groß weil Nicelabel für die Primera Drucker 600dpi voreinstellt.

Die einheit DPI ist eine Auflösung und meint Punkte pro Inch. 300 dpi sind metrisch 12 Punkte pro Millimeter - 600dpi 24Punkte pro Millimeter. Je höher also die Auflösung, desto kleiner werden die Bildpunkte und unser Auge glaubt eine homogene Fläche und gerade scharfe Linien zu sehen. Auch wenn Sie die Einstellungen im Druckertreiber ändern - also z.B. die höhere Auflösung einstellen führt das nicht dazu, das Ihr Bild dann besser gedruckt wird. Das Ergebnis ist nie besser als die schlechteste Quelle!

Das Bild das Sie anlegen sollte auch in der Größe sein, in der das Etikett gedruckt wird. Wenn Sie also ein Etikett mit 3x4" (7,52x10,16cm) bedrucken möchten sollte auch Ihr Ausgangsbild so groß sein und so in Ihrer Bildbearbeitung erstellt werden. Falls Sie vollflächig bedrucken möchten, beachten sie noch das Sie einen Überdruck berücksichtigen (siehe vollflächiger Druck)

In einer Grafiksoftware können sie Auswählen ob Sie die Bilder CMYK oder RGB anlegen möchten. Das betrifft den Farbraum. Desktopdrucker besitzen kein Farbmanagement und ohne Ihr dazutun, müssen Farben immer angeglichten werden.  Da weder Ihr Monitor, noch der Drucker mit dem Papier und der Tinte in der Farbe kalibriert sind, werden Farben immer nur ähnlich wiedergegeben. Dieses hängt mit unterschiedlichen Farbräumen zusammen. Man kann diese Farbwerte mit einem Farbmesser auf das jeweilige Papier anpassen, aber keine Farbechtheit garantieren. Auch sind Monitor meist nicht geeicht, so das diese Farben eventuell anders darstellen. Unsere Erfahrung hat gezeigt, das man am besten ein RGB Bild erstellt und kein CMYK. Dort ist meist der Kontrast beim Druck größer und man kann ein Bild sehr schnell einfärben um so ein optimales Ergebnis zu erhalten:

Schriftgrößen

Sie sollten Ihre Schriftgrößen über 6pt machen, da ansonsten die Schrift meist kaum zu lesen ist.

Als letztes können Sie bei Primera Druckern immer noch etwas in den Druckereinstellungen optimieren und sollten so ein möglichst gutes Ergebnis bekommen:

Farbanpassung im Druckertreiber bei z.B. Primera LX500e und anderen:

  • Der Foto-Modus (Standardeinstellung) ist am besten für Fotos geeignet, bei denen eine genaue Farbreproduktion sehr wichtig ist. 
    Bilder, die in diesem Modus gedruckt werden, wirken heller, als die, die im Grafik-Modus gedruckt wurden. Besonders Hauttöne wirken in diesem Modus natürlicher.
  • Der Grafik-Modus wird am besten für grafische Bilder verwendet, bei denen eine genaue Farbreproduktion nicht wesentlich ist. Bilder, die in diesem Modus gedruckt werden, wirken lebendiger, weil bei ihrer Erzeugung mehr Tinte verwendet wird. Beim Drucken von Bildern von Menschen hingegen können Hauttöne mit einer rötlichen Färbung auftreten.
  • Hinweis: Die Oberfläche des Etiketts reagiert mit der Tinte in der Patrone, um die Farbe zu erzeugen. Aus diesem Grund kann das bedruckte Etikett ganz anders aussehen, wenn das gleiche Bild auf Papier von verschiedenen H

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2017-08-10 19:02


Primera FX500e Metallfolien wechsel und vollflächige Laminierung einstellen

Mit Primera's FX500e haben wir einen neuen Metallfolien Drucker und Laminierer für Tintenstrahl- gedruckte Etiketten, der sehr effektiv und einfach zu handhaben ist.

Wie wechselt man die Farbbänder:  https://www.youtube.com/watch?v=b8hWUQlGNdI

Wenn man Etiketten laminieren möchte, hat Primera eine ganz spezielle Laminierfolie, die vollflächig auf die Etiketten aufgebracht werden kann. Dazu überzieht man quasi die ganze Etikettenfläche mit einer Schwarzen Fläche, so dass die ganze Fläche etwas übersteht. Sie sollte jedoch nicht zu sehr überstehen, damit die GAPS oder der Blackmark zwischen den Etiketten noch erkannt wird und kein Etikett übersprungen wird.

Folgende Einstellungen sind ideal für einen vollflächigen Druck mit dem Primera FX500e

Primera's new FX500e

Type of Foil Darkness Speed
Clear Transparent 9-10 3 inch/s

Vollflächiger Druck ist kein Problem, aber beachten Sie bitte die folgenden Hinweise:
Größe: Es könnte hilfreich sein, die Höhe und/oder Breite der Seiten/Label-Größe in der Registerkarte Optionen ein wenig zu erhöhen. Passen Sie dann die Größe des Bildes an die neue größere Seiten-/Etikettengröße an.
Beginn von Oben: Verringern Sie die obere Einstellung um ca. 2mm (0.08"). Dies führt dazu, dass der Drucker vor dem Etikett mit dem Druck beginnt und gewährleistet ein vollständig gedrucktes Etikett.
Achtung: Zu viel Überdruck führt dazu, dass der Drucker Etiketten überspringt, da er den Druckvorgang zu spät abbricht, um das nächste Etikett zu erkennen.

BarTender und NiceLabel
Natürlich funktioniert Primeras FX500e auch mit Bartender und NiceLabel. Allerdings müssen Sie vorher die vorhandene Software deinstallieren. Dann müssen Sie die neue Version herunterladen und installieren. Einen Link bekommen Sie bei Ihrem Ansprechpartner im Karley Suppo

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2017-11-20 20:44


Bi-direktionales Bedrucken - Druckereinstellungen unter Windows für Primera Farbetikettendrucker

In der Windows Systemsteuerung unter Druckertreiber findet man häufig den Punkt: Bidirektionales drucken und kann diesen aktivieren. Häufig ist aber nicht klar für was das gut ist. Wenn Sie einen Tintenstrahldrucker sehen, dann bewegt sich bei den meisten Druckern ein Druckkopf von links nach rechts und wieder zurück. Damit er auch auf dem Rückweg Tinte auf das Material aufbringen kann sollte diese Einstellung - falls vorhanden - aktiviert werden. Dann druckt dieser Drucker in beide Richtungen. Der Vorteil ist eine höhere Druckgeschwindigkeit - auf manchen Etiketten sind die Farben dann allerdings nicht mehr so dunkel. Man sollte also überlegen ob man diese Funktion aktiviert.

Folgende Primera Drucker unterstützen Bidirektionales Drucken:

- Primera Etikettendrucker : LX400e, LX500e, LX500ec, LX900e, LX910e
- Primera Disc Publisher: DP-SE, DP-SE3, DP-4100 Series, DP-4200 Series
- Primera Trio

Auf Youtube finden Sie auch dazu ein Vergleichsvideo https://www.youtube.com/watch?v=CniTRcnHD2c

Die Produkte von Primera und original Primera Verbrauchsmaterial können Sie wie immer bei uns im Shop kaufen:

https://www.karley.de/Primera_Farbetikettendrucke

Verfasser: Meyer
Letzte Änderung: 2018-12-21 17:56


LX900 - Kein Drucken unter Windows 10

Der LX900-Treiber ist nicht kompatibel mit Windows 10 seit der Version 1903. Wenn Ihr System auf diese oder eine folgende Version aktualisiert wird, wird der LX900 nicht mehr drucken.

Um weiterhin drucken zu können, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen "Erweiterte Druckfeatures aktivieren" in Ihren LX900-Druckereigenschaften.

Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

  • Suchen Sie nach Druckern und Scannern.
  • Klicken Sie auf Ihren LX900-Drucker.
  • Wählen Sie Warteschlange öffnen und löschen Sie evtl. noch vorhandene Druckaufträge
  • Schließen Sie das Fenster mit der Druckerwarteschlange
  • Wählen Sie Verwalten.
  • Klicken Sie auf Druckereigenschaften.
  • Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.
  • Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen "Erweiterte Druckfeatures aktivieren".
  • Klicken Sie auf OK.
  • Unter Umständen müssen der PC und der Drucker neu gestartet werden.

Verfasser: Böttcher
Letzte Änderung: 2020-03-02 14:21


Warum trocknen meine Patronen beim LX500e schnell ein, oder verwischen die ersten Ausdrucke?

Dieses kann mehrere Gründe haben.

Der erste Grund der dafür verantwortlich sein könnte ist ein Abgenutzer Tintenabstreifer sein.
Dieser ist dafür das um Überschüssige Tinte die am Druckkopf hängt abzustreifen und die Patrone zu säubern.

Unter dem Folgenden Link sehen Sie den Abstreifer wie dieser aussieht und was mit einer Abnutzung  gemeint ist.
https://www.karley.de/LX500e_wiper-maintenance

Der zweite Grund warum eine Patrone schnell verstopfen könnte wäre ein defekter Rubber Maintenance Cap.
Dieser ist für den Verschluss des Druckkopfes zuständig der sich auf der Patrone befindet.

Um ein Top Ergebniss bei den Ausdrucken zu gewährleisten müssen die beiden Teile gut zusammen arbeiten, wenn nur einer Abgenutzt oder defekt ist kann dieses 
die Qualität oder Lebenszyklus einer Patrone erhbelich reduzieren.

Ein Beispiel:
Wenn der Tintenabstreifer nicht mehr die Tinte abstreifen kann, verbleibt die Resttinte am Druckkopf und trocknet sehr schnell an den Druckkopf fest.
Wenn die Rubber Maintenance nicht mehr richtig den Druckkopf verschließt dann kommt Luft an dem Druckkopf und die Tinte trocknet ein.

Wir empfehlen falls Ihnen die Problematik bekannt vor kommt sich unter support@karley.eu oder der 02361/97923170 bei uns zu melden um 
den weiteren Ablauf zu besprechen. 

Verfasser: SupportM
Letzte Änderung: 2022-03-03 19:38


Wie funktioniert das Continuous Ink System beim LX3000e?

Die Tintentanks und der Druckkopf des LX3000e sind bei der Lieferung NICHT vorinstalliert. Sie erhalten Ihren LX3000e mit einem zusätzlichen Karton, der Tintentanks und Druckkopf enthält (entweder Farbstoff (SKU 074445) oder Pigment (SKU 074446), je nachdem, was Sie bestellt haben).

Die Tintenschläuche und das Tintenreservoir sind leer (siehe Bild LX3000e-ink-system-empty.png):

 LX3000e-ink-system-empty

Zuerst werden die Tintentanks eingebaut, danach der Druckkopf.
Der Druckkopf hat 17 ml Platz pro Tintenfach. Er ist mit 14 ml Tinte und 3 ml Luft vorgefüllt.

Sobald man die Tintentanks an der Seite einsetzt, füllt sich das darunter liegende 10-ml-Reservoir direkt mit Tinte. Danach befinden sich noch 50 ml Tinte im Tintentank.

Beim ersten Druck "gleitet" die Luft durch den Tintenschlauch in die Druckkopfpatrone und bleibt dort.
Das schafft Platz für Tinte, denn die Luft hat den Weg geöffnet und ist weiter "gerutscht".

Dadurch wird die Tinte in den Tintentanks aufgeweicht und füllt die Tintenröhre (wie beim Trinken mit einem Strohhalm) mit Tinte.
Jede Tintentube fasst ca. 1,5 ml Tinte pro Farbe. Das bedeutet, dass noch 48,5 ml Tinte im Tintentank vorhanden sind.

Nachdem 10% der vorgefüllten Tinte (pro Farbe) aus dem Druckkopf gedruckt wurde (dauert ca. 100-200 Drucke), füllen sich die Tintenschläuche mit Tinte aus den Tintentanks.
Die ersten Drucke erfolgen also mit der vorgefüllten 3x14 ml Tinte aus der Druckkopfpatrone.

Das vollständig installierte Tintensystem sieht wie folgt aus (siehe Bild LX3000e-ink-system-installed.png):

LX3000e-ink-system-installed

Verfasser: Böttcher
Letzte Änderung: 2022-05-17 15:57


Das richtige Messer für den LX610-Drucker

Messertypen im Detail


Die gebräuchlichsten Klingenwinkel sind 45° und 60°. Ihr LX610e enthält
eine 45°-Schneideklinge. Es ist ratsam, eine 60°- und/oder eine 30°-Klinge zur Hand zu haben.


Die 45°-Klinge ist Ihre Allzweckklinge


Sie ist zum Schneiden von Medien zwischen 50,8 und 152,4 Micrometer (2 - 6 mil), wie DTM Paper High Gloss oder DTM Poly Pearly Gloss geeignet. Wenn das
Material zu dünn oder zu dick ist, wird der Schnitt ungenau sein.


Die 30°-Klinge ist für dünne Materialien


Sie hat den geringsten Winkel und damit die geringste freiliegende Klinge
Wenn Sie durch dickes Material schneiden, können Sie es nicht ganz durchschneiden - oder wenn doch, dann entsteht ein
unpräziser, abgehackter/gezackter Schnitt. Verwenden Sie diese Klinge für dünnes Material unter 76,2 Micrometer (3 mil) wie DTM Metallic Silver Brushed oder DTM Poly Silver Semi Gloss.


Die 60°-Klinge ist für dicke Materialien


Die 60°-Klinge hat den steilsten Winkel, was mehr Schneidefläche auf der Klinge bedeutet.
Sie ist daher am schärfsten und eignet sich ideal zum Schneiden dickerer Materialien (wie DTM PermaTec White Matte Eco oder DTM Vintage
Papier Eco). Auch der Detailschnitt kann mit einer 60°-Klinge verbessert werden.

 


Bei der Wahl des Klingenwinkels geht es darum, einen Winkel zu wählen, der das Obermaterial und den Klebstoff durchschneidet, nicht aber das Trägermaterial.
Wenn der Klingenwinkel nicht steil genug ist, kann die Klinge durch das Material schleifen und einen minderwertigen Schnitt erzeugen. Umgekehrt,
Eine Klinge mit einem Winkel von 60° für alles zu verwenden, ist eine Verschwendung der Klinge, da nicht die gesamte Schneidfläche der Klinge genutzt wird. Außerdem müssen Sie Klingen häufiger wechseln, da die Klinge mit dem steileren Winkel schneller stumpf wird.
Zu stumpfe Klingen führen zu ungenauen, abgehackten Schnitten.

 


Wichtiger Hinweis: Wenn Sie ein Messer mit einem anderem Winkel einsetzen, müssen Sie möglicherweise auch den Messerdruck in der PrintHub anpassen! Dies gilt auch für ein neu eingesetztes Messer, da es wahrscheinlich schärfer ist als das stumpfe Messer, das Si

Verfasser: Böttcher
Letzte Änderung: 2022-09-16 09:53


Farbprofile - Color Matching

Den exakten Farbton wie Pantone, RAL oder andere spezielle Farben mit einem Desktop-Tintenstrahldrucker zu treffen läuft immer auf ein Versuch und Irrtum (Trial and Error) heraus.
Es gibt keinerlei Handbuch/Beschreibung wie man vorgehen muß um einen exakten Farbton zu treffen.

6 Auswahlmöglichkeiten für das "Color Matching"
Bei den LX-Druckern gibt es im Druckertreiber 4 ICC-Profile und 2 Profile die da heißen "Vivid Photos" und Vivid Graphics"

Was sind die Unterschiede?
Vivid Photos/Vivid Graphics sorgen für sehr "knackige" brillante Bilder. Man könnte auch zurecht sagen etwas übersättigte Farben.
Am besten kann man das festmachen/erkennen bei Hautfarben/Hauttönen.
Die ICC-Profile dagegen bringen realistischere Farben auf das Etikett, was natürlich im direkten Vergleich dann etwas blasser wirkt.
Eine gedruckte Landschaftsaufnahme wirkt, mit ICC-Profilen gedruckt, natürlicher.
Achtet man einmal darauf wie einige TV-Einstellungen aussehen, so scheinen einige Kunden dieses "unnatürlichere" Aussehen vorzuziehen - Das ist natürlich keine Wertung.

Fazit: Das Arbeiten mit Farben ist eine sehr subjektive Angelegenheit.

Das gilt natürlich für alle Farbdrucker (nicht nur für Etikettendrucker) - ICC-Profile sorgen für eine realistischere Darstellung

Weiterführede Informationen für die LX-Serie gibt es in der Primera Knowledge Base:
Color matching is off colors are not printing the same as they appear on screen or do not match pms colors all products

Für den LX600, LX610 und LX910 wird für einige DTM-Materialien optimierte ICC-Profile angeboten:

jeweils in der Mitte der Seite:
ICC Profiles for LX600e/LX610e
ICC Profiles for LX910e

Verfasser: Böttcher
Letzte Änderung: 2022-09-16 13:17


Wie stelle ich den richtigen Messerdruck beim LX610e ein?

Der Messerdruck (wie auch der Dehnungsfaktor) hängt von der Umgebungstemperatur/Luftfeuchtigkeit, wie sehr das Messer abgenutzt ist, die Dicke des Materials und vielen anderen zusätzlichen Faktoren ab, wie z. B. den Lebenszyklen und der Lebensdauer des LX610e. Es gibt keine Tabelle, an der man die richtigen Einstellungen ablesen und eintragen kann. Den Messerdruck richtig einzustellen ist reine Erfahrungssache und hängt von den vorher erwähnten Faktoren ab.
Außerdem unterscheiden sich die Messer leicht in Länge und Schärfe.
Es gibt eine kleine Längentoleranz bei den Messern und auch die Schärfe ist nicht bei allen Messern gleich.

Wie kommt man auf den richtigen Messerdruck?

Durch Testen. Die richtige Einstellung für die Messer/Material Kombination wird ausprobieren und Testen erfordern.

  1. Der Hersteller empfiehlt bei einem neuen Messer mit einem Messerdruck von -10 anzufangen.
  2. Nutzen Sie die "HPGL Testdruck senden" Funktion in der Prinhub(PC) / LX610eConfig(MAC), mit dem vorher eingestellten Messerdruck.
  3. Versuchen Sie die Matrix (das Material um das ausgeschnittene Etikett) zu entfernen. Dabei werden Sie feststellen, ob der Schnitt tief genug ist, um durch das Etikettenmaterial zu schneiden, aber nicht so tief, dass es durch das Trägermaterial schneidet.
  4. Passen Sie den Messerdruck in kleinen Schritten an. Erhöhen Sie den Messerdruck, wenn der Schnitt nicht tief genug ist und verringern Sie ihn, wenn der Schnitt zu tief ist.
  5. Wiederholen Sie die Schritte 2–4, bis Sie mit dem Schnitt zufrieden sind.

Kleiner Hinweis: Der maximale Messerdruck liegt bei +/- 32. Falls der Schnitt mit einem Messerdruck von 32 nicht tief genug ist, ist das Messer zu abgenutzt, um damit weiterzuarbeiten.

Der Schnitt kann auch durch das Verwenden eines Messers mit einem anderen Schneidewinkel verbessert werden. Hier ein Link wo die Messertypen genauer erklärt werden.

 

Verfasser: Christian Wittwer
Letzte Änderung: 2022-09-23 10:37


Warum ist mein Druck auch nach Austauschen der Patrone verschmiert?

Grund dafür kann ein abnutzen des Tintenabstreifers sein. Überprüfen Sie die Wartungsstation auf Tintenablagerungen / Reinigen oder ersetzen Sie die Abstreifer. Die Wartungsstation ist der Ort, an dem die Patronen andocken, wenn sie nicht drucken. In der Gummikappe sammelt sich mit der Zeit natürlich Tinte an. Auch auf dem Abstreifer können sich Tintenrückstände befinden. Wischen Sie die Komponenten der Wartungsstation gelegentlich mit einem feuchten Tuch ab. Zu den Komponenten, die gereinigt werden müssen, gehören die Kappe selbst sowie der Kunststoffabstreifer rechts neben der Kappe. 

Austausch der Abstreifer.

Der Abstreifer muss möglicherweise nach einiger Zeit ausgetauscht werden, wenn Sie bei den ersten Durchläufen oder an der Vorderkante des Etiketts oder der Disc eine Verschmierung oder einen unsauberen Druck feststellen. 

Woran erkenne ich, dass ein Abstreifer abgenutzt ist?

Der Abstreifer hat oben Blätter, die sich mit der Zeit abrunden können. Diese Abrundung kann sehr subtil sein, wenn man nur den abgenutzten Abstreifer betrachtet, aber wenn man einen abgenutzten Abstreifer mit einem neuen vergleicht, ist der Unterschied deutlich zu erkennen. Siehe das Diagramm unten

 LX500/LX500c - SE-3 - DP-4200

Um auf den Abstreifer zuzugreifen, drücken Sie die Taste zum Wechseln der Patrone.  Schalten Sie das Gerät aus, während sich die Patrone in der Wechselposition befindet.  Reinigen oder ersetzen Sie den Abstreifer.

 LX910, LX3000, Eddie, IP60, LX600 und LX610 

Der Abstreifer für diese Produkte ist unter normalen Umständen verborgen, sodass Sie dieses Verfahren befolgen müssen, um ihn freizulegen.